Die Schlacht von Moibin

 

Während der Raumschlacht wurde der damalige Admiral mit seinem Schiff vernichtet. Commodore Samson Torro übernahm die Führung in einer Schlacht, bei der bereits in den ersten 15 Minuten ein Drittel der eigenen Flotte vernichtet wurde. Von ehemals 120 Schiffen der Elemental Cruiser Familie kehrten 52 Schwer beschädigt in die Werften des Moibin Sektors zurück, 17 Schiffe waren bedingt einsatzfähig und nur elf Schiffen wahren unversehrt. Die restlichen Raumschiffe wurden vernichtet.

 

Das sind die offiziellen Zahlen, über den Rest gibt es nur Gerüchte:

  • schwarze diskusförmige Schiffe einer fremden Spezies hinter dem Great Rift
  • technisch überlegene Robotschiffe der Ancients mit dem Aufrag alles Leben auszulöschen 
  • eine riesige Flotte insektoider Alliens mit heuschreckenartigem Verhalten
  • biologische Schiffe in Form eines Seesterns, eventuell sogar keine Schiffe sondern Kreaturen
  • Schiffe, bemannt mit Psionikern, die unter der "Psionischen Supression" aus dem Imperium geflüchtet sind und nun Rache nehmen wollen
  • ...

Mit jedem Informationstransfer entstehen neue Geschichten über die Schlacht von Moibin. Sicher ist nur, dass der Imperator selbst alle Daten unter das Siegel des Imperiums gelegt hat.

 

Commodore Samson Torro wurde nach Ende des Zwischenfalls nach Citadel beordert und dort vom Imperator zum Sector Admiral befördert - dabei wurden vier Admirals-Ränge übersprungen. Gerüchteweise erregte dies das Missfallen der Navy-Admiralität, andere Quellen behaupten, dass einige Admiräle vor Zorn tobten.

 

In einem Interview mit CNIN (Capital Network Imperial News) antwortete er auf die Frage, wie man dreifach unterlegen einen technisch überlegenen Gegner besiegen kann: "Meine kleinen Vollidioten haben sich in der Schlacht echt gut geschlagen."